Was macht man eigentlich als Softwareentwickler bei hgi systems?

Programmieren – pro|gram|mie|ren – schwaches Verb - nach einem Programm ansetzen, (im Ablauf) festlegen. Ein Programm für einen Computer, eine computergesteuerte Anlage o. Ä. aufstellen; einem Computer Instruktionen eingeben. Von vornherein auf etwas festlegen.

Bei Softwareentwicklern hält sich hartnäckig das Bild eines nerdigen Technikfreaks, der auf seinem Computer Codezeile an Codezeilen reiht – nicht mehr und nicht weniger. Natürlich programmiert ein Softwareentwickler unterschiedliche Codes für die verschiedensten Fragestellungen, das ist aber nur ein Teil seines Aufgabengebietes bei der hgi systems.

Wir sehen in jedem unserer Entwickler weniger einen Programmierer als vielmehr einen Software Ingenieur. Denn die Organisation und Modellierung der Datenstrukturen gehört ebenso zum Aufgabengebiet wie der Betrieb der Softwaresysteme.

 

Mehr als nur programmieren.

Tatsächlich beginnt ein Projekt für unsere Entwickler nicht erst mit der Programmierung, sondern schon weit früher. Zusammen mit den Kunden, dem Projektmanager und natürlich dem Team wird beim Projektstart das Grundkonzept mit einem Pflichtenheft für die neue Lösung erstellt, wobei Ziele und Aufgaben definiert und vor allem die Prozesse durchdesignt werden. Auch während des Projekts findet ein laufender Austausch mit dem Auftraggeber im Sinne eines agilen Projektmanagementansatzes statt. Abgeschlossen wird das Projekt nach den unterschiedlichen Tests durch den Entwickler und den Kunden schlussendlich mit der Programmdokumentation.

Doch auch bei der Programmierung selbst heißt es nicht automatisch, dass der Softwareentwickler nur am Rechner sitzt und Zeile für Zeile Codes erstellt. Neue Lösungen müssen entwickelt und laufend getestet werden und auch Fehlerbehebungsschlaufen sind notwendig. Besonders wichtig ist dabei der stetige Austausch mit den Kollegen und dem Projektleiter aber auch die Recherchen auf diversen Foren und Fachzeitschriften. „Wissen ist das einzige, das sich vermehrt, wenn man es teilt.“ Zum einen muss das Rad nicht immer neu erfunden werden, zum anderen entstehen gerade im Austausch mit Gleichgesinnten neue Lösungswege und auch völlige Neuentwicklungen.

 

Die Vielfältigkeit der Projekte.

Ein Softwareentwickler bei der hgi systems muss neugierig und bereit sein, täglich Neues zu lernen und sich damit weiterzuentwickeln. Heute ist morgen bereits gestern – wir haben als Unternehmen den Anspruch, die Zukunft in unserem Wirkungsfeld mitzugestalten. Dazu ist die ständige Bereitschaft zur Weiterentwicklung eine Voraussetzung.

Nachdem wir unsere Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz bringen, erfahren und lernen die Entwickler sehr viel über die Eigenheiten der jeweiligen Branchen. Nicht nur der Einblick in diese Branchen und deren Produkte ist spannend, vielmehr erfährt man die verschiedenen technischen und betriebswirtschaftlichen Prozesse.

Als Softwareentwickler setzt man sich nicht nur mit einer Branchenvielfalt auseinander, sondern auch mit der Plattformvielfalt. FileMaker, unsere Entwicklungsplattform, ist eine 100%ige Tochterfirma von Apple und trotzdem wird sie nicht nur auf iMacs oder MacBooks genutzt, sondern insbesondere auf Windows-Rechnern. FileMaker Go macht es uns möglich, auch Apps und Anwendungen für mobile Endgeräte zu schreiben und mit WebDirect werden viele Lösungen auch online über den Browser nutzbar.

 

Neugierig geworden?

Wer mehr über uns erfahren will und vielleicht unser Team mit seinen Ideen und Fähigkeiten verstärken und damit gemeinsam mit uns wachsen möchte, findet die aktuellen Jobprofile auf unserer Homepage: [ Unsere aktuellen Stellenangebote ]

Gerne können Sie uns auf Twitter und Facebook zu folgen – neben den jeweiligen Jobmöglichkeiten geben wir laufend einen Einblick in unsere spannenden Projekte.

@hgi_systems

Facebook: hgisystems

 

Verwandte Artikel:

Danke für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit!

Michael Lechthaler verstärkt das Team der hgi systems!

Interesse? Wir beraten Sie gerne!

TOP